Das Märchen von der pösen Pharmamafia™

Es war einmal vor nicht allzu langer Zeit, da gab es im Königreich Evidenzien  eine Fee namens Homöopazia. Und diese Fee bemühte sich, den Menschen Gutes zu tun, indem sie ihnen half, durch Zucker, Wasser und Zauberei gesund zu werden. Und die Menschen liebten diese Fee, da sie nichts verstehen mussten, sondern nur akzeptieren. Doch dem pösen König namens Pharma I von Evidenzien gefiel das nicht, da er merkte, dass die Menschen ihn nicht mehr so lieb hatten wie die Fee und mehr von ihm verlangten, als er ihnen geben konnte. Nun war allerdings Zauberei schon seit vielen hundert Jahren nicht mehr erlaubt, und so schickte er seine vielen Trolle los, um die Menschen davon zu überzeugen, dass Homöopazia böse war und die Menschen nur an der Nase herum führte. Aber die Menschen waren zu schlau um die als Menschen verkleideten Trolle des Prinzen nicht sofort zu erkennen, und so trieben sie die Trolle mit lautem Geschrei aus ihren Häusern.

Ja, so könnte das Märchen von der bösen Pharmabranche beginnen. Allerdings wartet man vergeblich auf das „und sie lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende.“ Auch wenn es sich erschreckend anhört, viele Menschen halten dieses  Märchen tatsächlich für die Realität. Klingt komisch, ist aber so.  Weiterlesen „Das Märchen von der pösen Pharmamafia™“

Advertisements

Die Sache mit den Studien oder Nachhilfestunde für den DZVhÄ 

O.k., ich weiß, Studien sind nicht jedermanns Ding. Und auch wenn sie einen großen Teil der Phantomdiskussion um die Homöopathie ausmachen ziehen es doch viele Homöopathen vor, die negativen Ergebnisse zu ignorieren, zu revidieren oder lieber gleich ganz nur auf die eigenen Erfahrungen zu setzen. Wen interessieren denn auch die anderen? Weiterlesen „Die Sache mit den Studien oder Nachhilfestunde für den DZVhÄ „